Als Studiengang Praktisches Christsein hatten wir eine gesegnete Zeit und blicken dankbar auf die Momente in Breitscheid zurück.

Hier einige Aussagen als Rückblick von den Teilnehmern:

«Die Woche in Breitscheid war eine gute Abwechslung zwischen praktischer Arbeit, sozialdiakonischem Einsatz im Gefängnis und der Mitgestaltung der Arbeit von Neustart beim Jugendgottesdienst und der Pfadiarbeit. Neustart bietet eine super Arbeit und ich wurde selbst bewegt und ins Nachdenken gebracht, wie ich mich später einsetzen kann.»

«Meine Erwartungen an den Einsatz in Breitscheid hinsichtlich der praktischen Arbeiten wurden voll und ganz erfüllt. Es hat super Spass gemacht, zu sehen, was wir als ganze Gruppe in so kurzer Zeit sichtbar bewegen und verändern konnten. Ausserdem hat es uns noch mehr zusammen geschweisst ;)»

«Im Voraus dachte ich, die praktische Arbeit würde mein Highlight sein. Aber schon dort durfte ich erkennen, dass ich persönlich sehr von den Themen "Diakonie" und "Der Wille Gottes für mein Leben und die Freiheit meiner Entscheidungen" profitieren durfte, sowie auch durch die Charaktere/Persönlichkeiten der Mitarbeiter vor Ort, die mich als Vorbilder ermutigt haben.»

«Die Zeit bei Neustart hat mich bewegt. Wie die Mitarbeiter sich vor Ort ehrenamtlich und hauptamtlich einbringen ist ein grosses Vorbild. Die Arbeit ist genial und der Einsatz verbindet praktische Arbeit mit Inputs und diakonischer Ausrichtung. Die Klasse wurde gestärkt und wir selbst haben nicht nur gegeben, sondern wurden beschenkt!»

 

Statements

Steffen

Studierender im SPC

Durch das Arbeitszeitmodell ist es möglich mich zeitlich individuell einzubringen. So kann ich durch die Mitarbeit im jeweiligen Arbeitsbereich die Studienkosten verringern und mich gleichzeitig neben dem Studium auch aktiv und praktisch einbringen und so nachhaltig in das Reich Gottes investieren.

Lukas

Studierender im SPC

Durch die praktischen Einsätze im SPC wird nicht nur die Gemeinschaft und das Leben untereinander gestärkt und gefördert, sondern ich kann das Gelernte direkt in der Praxis anwenden. Ausserdem bekomme ich auch sehr gute Einblicke in die Gemeindearbeit im In- und Ausland.